normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
     +++  wappfels - Die App für Weißenfels  +++     
 

Gruppenangebote

Schloss Neu-Augustusburg

 

Führung durch das Schuhmuseum

Warum gibt es in Weißenfels ein Schuhmuseum und was hat die Stadt eigentlich mit Schuhen zu tun? Bei einem Rundgang durch das Schuhmuseum, welches Mitte der 1980er Jahre eröffnet wurde, erfahren die Besucher Wissenswertes über exotisches Schuhwerk im Allgemeinen und die Schuhstadt Weißenfels im Besonderen.
Dauer: 45 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person
Führungen auf englischer Sprache werden auf Anfrage angeboten

 

Führung in der Schlosskirche Sankt Trinitatis

Die Kirche im Residenzschloss ist ein beeindruckendes Beispiel für eine frühbarocke Innenausstattung im italienischen Stil. Hier haben so bedeutende Persönlichkeiten gewirkt wie Johann Sebastian Bach, Johann Beer oder Johann Philipp Krieger. Die Führung beinhaltet unter anderem Erläuterungen zum Altar, der berühmten Orgel sowie der Fürstengruft unter der Kirche.
Dauer: 30 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person
Führungen auf englischer Sprache werden auf Anfrage angeboten

 

Die Weißenfelser Residenz

Das Herzogtum Sachsen-Weißenfels existierte von 1656/57 bis 1746 und war eine Nebenlinie des Kurfürstentums Sachsen. Nacheinander residierten fünf Herzöge im Weißenfelser Schloss und führten ein glanzvolles höfisches Leben, welches dem der Hauptlinie in nichts nachstand. Die Führung zur Residenzzeit führt durch die Außenanlage in die Schlosskirche und endet in der Fürstenloge in der Beletage des Schlosses.
Dauer: 60 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person
Führungen auf englischer Sprache werden auf Anfrage angeboten

 

Altes Handwerk neu entdecken - Kerzen tauchen in der Schuhausstellung

Der Rundgang durch die Welt voller Schuhe führt die Besucher zu den ausgefallensten Exponaten. Zum Beispiel können Schuhe für den sogenannten chinesischen Lotosfuß, Eskimostiefel, Schuhe bekannter Sportler, High Heels, Jesuslatschen und vieles mehr besichtigt werden. Die Führung endet in einer 100 Jahren alten Schusterwerkstatt. Hier können die Besucher am Kerzentopf wie in alten Zeiten eine eigene Kerze gestalten oder verzieren und sich so eine Erinnerung an den Besuch im Museum Weißenfels mit nach Hause nehmen. Dauer: 60 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person
Materialkosten auf Anfrage

 

Perücke und Reifrock - Kostümführung durch die Schlossgeschichte

Zum Beginn dieser Führung liegen Perücken, Reifröcke und der Mantel des herzoglichen Nachttopfträgers bereit und mutige Besucher können hier in eine andere Rolle schlüpfen. Mit kleinen Geschichten zum Schloss Neu-Augustusburg wandelt man nun durch die Jahrhunderte und erfährt so manche Anekdote. Zum Beispiel, dass Anna Magdalena Bach in der heute noch so prunkvollen Schlosskirche gesungen hat und was es mit der Fürstenloge auf sich hat. Denn von dort hat man den besten Blick auf die Förner-Orgel, an der das Talent des kleinen Georg Friedrich Händel entdeckt wurde. In der Schuhausstellung führt der Rundgang zu einer alten Schuhmacherwerkstatt, in der unter einfachsten Bedingungen prunkvolle Schuhe für die höfische Gesellschaft gefertigt wurden.
Dauer: 60 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person

 

Das verrückte Schuhregal! - Führung durch eine Welt voller Schuhe

Mit der Schustersfrau geht es durch die unterschiedlichen Abteilungen sowie Epochen und Länder des Weißenfelser Schuhmuseums. Ob Stachelschweinschuhe der Indianer, Totensandalen aus Ägypten oder perlenbestickten Pantoffeln - unter den 400 Paar Schuhen aus aller Welt findet jeder seine Lieblinge zum Bestaunen. Den Abschluss der Führung bildet das „Verrückte Schuhregal“. Hier kann man sogar einzelne Schuhe anprobieren: High Heels ohne oder mit Glasabsatz, Pferdeschuhe oder Eisbärstiefel. Die Besucher erfahren auch Wissenswertes über besondere Schuhknöpfer, Stiefelknechte, Galgenlampen und das alte Handwerk des Schuhmachers. Wer einen Blick in seine Zukunft werfen möchte, kann das ebenfalls am „Verrückten Schuhregal“ tun. Das „Schuhhoroskop“ gibt Einblick in den Charakter der Menschen.
Dauer: 60 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person

 

Literarisch-musikalischer Rundgang

Bestaunen Sie die Schönheit der Verlobten von Novalis auf dem berühmten Ring in der Ausstellung. Sein Sterbezimmer und Grab befindet sich im nahegelegenen Novalishaus und Weißenfelser Stadtpark. Hören Sie außerdem, was Johann Goffried Seume zu den Tätigkeiten der Großen und Reichen sagte. Vernehmen Sie Auszüge des Bibliothekars des Herzogs, Johann Beer, der den Reichtum bei Hofe nicht ertrug. Spazieren Sie gedanklich durch die Literaturwelt von Weißenfels und hören Sie aus dem Leben von Louise von Francois. Genießen Sie Anekdoten von Hedwig Courts-Mahler und buchen Sie ein Essen aus ihrem Kochbuch dazu. Nach diesem literarischen Streifzug lohnt sich ein Blick von der Fürstenloge auf die berühmte Förnerorgel, an der das Talent des kleinen Georg Friedrich Händel entdeckt wurde. Den Abschluss des Rundgangs bildet der Besuch der wunderschönen barocken Schlosskirche, in der Anna Magdalena Bach wohl so oft gesungen hat.
Dauer: 60 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person

 

kleiner Rundgang durchs GROSSE Schloss

Diese Führung lockt die Besucher an vier unterschiedliche Ausstellungspunkte. Zunächst können Sie in einer Welt mit vielen Hundert Schuhen aus aller Welt und aus vielen Epochen die Schönheiten der Fußbekleidung genießen. Wenn es in die Fürstenloge geht und man vom ehemaligen Platz des Herzogs in die prachtvolle Kirche schaut, kann man den Prunk der herzoglichen Zeiten noch erahnen. Die Besichtigung der Schlosskirche ermöglicht einen Blick zur Förner-Orgel, an der das Talent von Georg Friedrich Händel in Kindertagen entdeckt wurde. Die Schönheit der Gestaltung dieser Kirche lädt zum Verweilen ein und es werden kleine Anekdoten von Anna Magdalena Bach, Johannes Beer oder Georg Friedrich Händel berichtet. Zum Abschluss geht es an ein wichtiges Örtchen, von dem es in Deutschland nur noch drei Stück gibt. Es wird eine Latrine gezeigt, die damals ganz Weißenfels im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen ließ.
Dauer: 45 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person

 

„Pflaumenmus und rote Rosen“ - eine kulinarisch-literarische Veranstaltung

Hedwig Courths Mahler wuchs in Weißenfels auf und wurde von der kleinen Anekdotenschreiberin zur Berühmtheit. Sie liebte es, ihren Haushalt schön zu haben, für Ihre Familie gut zu kochen und den Menschen zu helfen. Jeden Abend schrieb sie ihre Träume von einem glücklichen Leben in der Familie auf und veröffentlichte Romane. Darin fand man nicht nur Episoden aus ihrem Leben, sondern auch ihre leckeren Rezepte. Während der Lesung können vier verschiedene Gänge genossen werden und für einen Moment wird man in die Lebenszeit der Autorin zurückversetzt. Unterstrichen wird die Lesung mit der Präsentation von Alltagsgegenständen aus der Zeit der Hedwig Courths Mahlers, z. B. einem Schuhknöpfer oder einem Knauelarmband.
Dauer: 60 Minuten
Preis: auf Anfrage

 

Anna Magdalena Bach und die Schlosskirche

Diese wunderbare Sängerin war die große liebevolle Stütze von Johann Sebastian Bach. Sie teilte all seine Bemühungen und Sorgen und arbeitete treu im Hintergrund, damit sein Schaffen möglich wurde, denn er war Hofkapellmeister in Weißenfels und Thomaskantor in Leipzig. Was das an Entbehrungen für die Familie und seine Frau bedeutete, wird an diesem schönen Ort dargestellt. Zusätzlich kann gegen Aufpreis eine Sängerin gebucht werden.
Dauer: 60 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person

 

Seume steigt vom Sockel! Szenische Lesung

Johann Gottfried Seume steht im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. In kleinen Episoden werden Lebensabschnitte von ihm verdeutlicht: seine Jugend und seine Gedanken auf der Wanderschaft. Und gleichzeitig werden ähnliche Geschichten aus der heutigen Zeit vorgetragen. So kommt dieser berühmte Dichter im wahrsten Sinne des Wortes uns immer näher. „Wo man singt, da lass Dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“, so waren seine Worte. Mit Musik vom Hofe wird diese Veranstaltung liebevoll begleitet. Auf Wunsch werden Herzogswindbeutel und Kaffee gegen Aufpreis serviert.
Dauer: 60 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person

 

Louise von François in Weißenfels! Szenische Lesung in drei Akten

Vor dem Wohnsitz von Louise von François in Weißenfels, im Literatursalon im Schloss Neu-Augustusburg und an ihrem Grab werden Begebenheiten aus ihrem Leben vorgetragen und ganz besondere Passagen aus ihren Novellen, wie der Mops mit der Zipfelmütze, in den Mittelpunkt gerückt. Auf Wunsch können musikalische Einlagen gegen Aufpreis und ein Kaffeegedeck mit Herzogswindbeutel dazu gebucht werden.
Dauer: 80 Minuten
Preis: Führungspauschale zzgl. Eintritt pro Person

 

Buchungshinweise:

Gruppen: ab 10 Personen
Führungspauschale: 40,00 € bis 20 Personen zuzüglich Eintritt, außerhalb der Öffnungszeiten 80,00 € bis 20 Personen zuzüglich Eintritt
Buchungszeitraum: ganzjährig nach Voranmeldung
Stornostaffel: Gebuchte Leistungen können bis 4 Tage vor dem vereinbarten Termin kostenfrei storniert werden. Danach werden folgende Stornierungsgebühren fällig: bis zum Vortag des Termins 50 %, am Leistungstag 100 %
Freiplatz: bei geschlossenen Reisegesellschaften erhält die Reiseleitung (eine Person zuzüglich Busfahrer) freien Eintritt. Bei der Berechnung von Gruppengrößen wird die Reiseleitung nicht berücksichtigt.

 

Kontakt:

Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg
Zeitzer Straße 4
06667 Weißenfels
Tel.: 0 34 43 2 39 00 17

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag und Feiertage
April bis September 10 bis 17 Uhr
Oktober bis März 10 bis 16 Uhr
Geschlossen: 1.5., 24.12., 31.12., 1.1.

 

Preise:

Eintritt: 5 € pro Person, ermäßigt* 3 € pro Person, Schüler 1 €
*als ermäßigt gelten Studierende, Auszubildende, Leistungsempfangende, Menschen mit Handycap, Gruppen ab 15 Personen
Führungspauschale: 40 € (maximal 20 Personen) außerhalb der Öffnungszeiten 80€ (maximal 20 Personen)

 


Heinrich-Schütz-Haus

 

Führung durch die Daueraustellung "... mein Lied in meinem Hause"

Ganzjährig, mit Ausnahme der Zeit vom 24.12. bis 1.1., bieten wir Führungen für Erwachsene an, bei der unsere Besucher*innen durch sachkundiges Personal durch die Zeit von Heinrich Schütz geführt werden und das Leben und Wirken des bedeutendsten deutschen Komponisten des 17. Jahrhunderts erkunden können.
Dauer: 60 Minuten (maximal 9 Personen)
Preis: 30 € Führungspauschale, zzgl. Eintritt
Dauer: 90 Minuten (ab 10 Personen)
Preis: 40 € Führungspauschale, zzgl. Eintritt
Auch Führungen in englischer Sprache bieten wir auf Anfrage an. Für diese Führungen wird ein Aufpreis von 10 € berechnet.

 

Kindergeburtstag im Heinrich-Schütz-Haus - Ein Familienangebot

Wer seinen Kindergeburtstag einmal anders als sonst feiern will, der kann das im Musikmuseum der Stadt Weißenfels tun. Zusammen mit den Kindern gehen die Erwachsenen durch das original erhaltene Wohnhaus
des großen deutschen Komponisten Heinrich Schütz und erkunden den Kinderpfad mit seinen neun Stationen.
Anschließend kann die Geburtstagsgesellschaft dann gemütlich bei mitgebrachtem Kuchen und Getränken in der Musikwerkstatt oder im Innenhof zusammensitzen.
Dauer: nach Belieben
Preis: 30 € Führungspauschale, 5 € Erwachsene, Kinder frei

 

Der Kleine Heinrich - Eine interaktive Entdeckertour

Wofür verwendete Heinrich Schütz eine Notenrolle? Wie hörte es sich an, wenn er komponierte? Wie fühlt sich die Kleidung an, die die Menschen damals trugen? Neun Schatzkisten mit Überraschungen zum Fühlen, Schauen, Dirigieren, Ausprobieren und Malen zeigen auf kindgerechte, spielerische Weise, wie Heinrich Schütz früher gelebt hat.
Altersempfehlung: Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren
Dauer: 1–1,5 Stunden
Preis: 1,00 € pro Kind

 

Heinrich Schütz und der Dreißigjährige Krieg

Das Leben und Wirken von Heinrich Schütz war vom Dreißigjährigen Krieg geprägt, den der Komponist in voller Länge miterleben musste. Im Mittelpunkt der Führung stehen seine Werke zu politischen Anlässen sowie ausgewählte Werke der Trauer, Glaubenszuversicht und Friedenssehnsucht als Gegenwelt zum Krieg.
Die Schüler hören Klangbeispiele und entdecken Äußerungen von Heinrich Schütz in einem seiner Briefe.
Zusätzlich erhalten die Schüler ein Arbeitsblatt mit Quizfragen zum Thema.
Altersempfehlung: Schüler*innen im Alter von 11 bis 15 Jahren
Dauer: ca. 45 Minuten
Preis: 1,00 € pro Schüler*in

 

Der Hofkapellmeister

Die Führung verknüpft die Fächer Musik und Geschichte am Beispiel von Heinrich Schütz. Im Vordergrund stehen dabei die Hofkapelle, die Aufgaben des Hofkapellmeisters, die dynastischen Beziehungen der Höfe und das musikalische Schaffen von Schütz. Die Schüler spüren dem Klang der Hofkapelle an den Audiostationen der großen Instrumentenvitrine nach und betrachten seine Werke in originalen Frühdrucken.
Ein Kurzfilm vermittelt einen prägnanten Eindruck von der Kompositionsweise Heinrich Schütz'.
Altersempfehlung: Schüler*innen im Alter von 16 bis 19 Jahren
Dauer: ca. 45 Minuten
Preis: 1,00 € pro Schüler*in

 

Klanggeschichten

Ergänzender Baustein zur Führung durch die Dauerausstellung. Mit der Unterstützung von Bongos, Rasseln, Triangeln und Zimbeln lesen wir eine Geschichte. Wir erfahren, wie Heinrich Schütz für die Musik entdeckt wurde. Oder spazieren mit ihm durch das italienische Venedig. Die Kinder übernehmen dabei eine eigene Rolle und geben der Geschichte ihren besonderen Klang.
Altersempfehlung: Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren
Preis: (Führung und Klanggeschichte) 1,50 € pro Kind

 

Weihnachtshistorie

Lebkuchen, die Weihnachtsgeschichte und weihnachtliches Singen. Was erzählt die biblische Weihnachtsgeschichte? Und was hat Heinrich Schütz mit der Weihnachtsgeschichte zu tun? In anderthalb Stunden werden wir die Weihnachtsgeschichte mit Instrumenten und Kostümen nacherzählen, Musik von Heinrich Schütz hören und selbst Weihnachtslieder singen und spielen!
Altersempfehlung: Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren
Dauer: 1,5 Stunden
Preis: (Führung und Weihnachtshistorie) 1,50 € pro Kind

 

Hören, Sehen, Spielen - Zinken, Alt-Pommern und Regenmacher

Was ist eigentlich eine Alt-Pommer? Und wie hört sich ein Zink an? Zuerst schauen und hören wir uns Instrumente an, die es gab, als Heinrich Schütz gelebt hat. Danach geht es in unsere Musikwerkstatt, in der wir selbst zu Instrumentenbauer*innen werden. Die entstandenen Instrumente dürfen anschließend ausprobiert und mit nach Hause genommen werden.
Altersempfehlung: Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren
Dauer: 1,5 Stunden
Preis: 2,00 € pro Kind

 

Schütz - STR3ng gehE1M! Noten entschlüsseln und kodieren

Die Jugendlichen entschlüsseln Noten wie einen Code und können ihre eigene Zeichensprache entwickeln, um selbst Nachrichten zu verschlüsseln. Nachdem wir in der Ausstellung Sprache und Noten zu Heinrich Schütz' Zeit erkundet haben, wird in der Musikwerkstatt geknobelt und kodiert.
Altersempfehlung: Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren
Dauer: 1,5 Stunden
Preis: 1,50 € pro Schüler*in

 

Schütz-Quiz - Selbstständig durch die Ausstellung

Die Kinder und Jugendlichen entdecken das Heinrich-Schütz-Haus selbständig und lernen das Leben von Heinrich Schütz und seiner Familie kennen. Unsere Medienstationen mit anschaulichen Kurzfilmen, Hörspielen und Klangbeispielen helfen dabei.
Altersempfehlung: Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren
Dauer: 1–1,5 Stunden
Preis: 1,00 € pro Schüler*in

 

Buchungshinweise:

Gruppen: ab 10 Personen
Führungspauschale: Führung 60 Minuten (maximal 9 Personen) 30 €; Führung 90 Minuten (maximal 18 Personen) 40 €; Rundgang mit Einführung 30 Minuten (19 – 30 Personen) 40 €; zuzüglich Eintritt
Buchungszeitraum: ganzjährig nach Voranmeldung
Stornostaffel: Gebuchte Leistungen können bis 4 Tage vor dem vereinbarten Termin kostenfrei storniert werden. Danach werden folgende Stornierungsgebühren fällig: bis zum Vortag des Termins 50 %, am Leistungstag 100 %
Freiplatz: bei geschlossenen Reisegesellschaften erhält die Reiseleitung (eine Person zuzüglich Busfahrer) freien Eintritt. Bei der Berechnung von Gruppengrößen wird die Reiseleitung nicht berücksichtigt.

 

Kontakt:

Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels
Nikolaistraße 13
06667 Weißenfels
Tel.: 0 34 43 30 28 35

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag und Feiertage 10 bis 17 Uhr
Geschlossen: 01.01., 24.12., 25.12. und 31.12.

 

Preise:

Eintritt: 5 € pro Person, ermäßigt* 3 € pro Person, Gruppenermäßigung ab 10 Personen 4 €, Schüler 1 €
*als ermäßigt gelten Studierende, Auszubildende, Leistungsempfangende, Menschen mit Handycap, Mitglieder des Weißenfelser Musikvereins "Heinrich Schütz" e.V.
Führungspauschale: Führung 60 Minuten (maximal 9 Personen) 30 €; Führung 90 Minuten (maximal 18 Personen) 40 €; Rundgang mit Einführung 30 Minuten (19 – 30 Personen) 40 €

 


Novalis-Gedenkstätte

 

Führung durch die Ausstellung

Während der Führung werden die geistigen Grundlagen der Romantik, aber auch das Leben und Wirken Friedrich von Hardenbergs als Naturwissenschaftler und Geologe dargestellt.
Dauer: ca. 45 Minuten
Führungspauschale: 10,00 € (maximal 25 Personen) zuzüglich Eintritt

 

Weißenfels zur Novalis-Zeit

In einem ca. einstündigen Rundgang wird neben der Ausstellung im Novalis Haus auch das Grab des Dichters auf dem ehemaligen Weißenfelser Friedhof besucht. Den Schwerpunkt bildet das städtische Leben um 1800 und die im 19. Jahrhundert in Weißenfels wirkenden Literaten. 
Dauer: ca. 1 Stunde 
Preis: ab 10 Personen 5 € pro Person inklusive Eintritt in die Novalis-Gedenkstätte
ab 12 - 20 Person 60 € pro Gruppe inklusive Eintritt in die Novalis-Gedenkstätte

 

BUCHUNGSHINWEISE:

Gruppen: ab 10 Personen
Eintritt: 4 € pro Person, Studenten, Azubis 2 € pro Person, Schüler frei
Buchungszeitraum: ganzjährig, nach Voranmeldung
Kostenfreies Storno: bis 10 Werktage vor Anreise möglich
Freiplatz: ab 10 Personen 1 Freiplatz, ab 20 Personen 2 Freiplätze

 

Öffnungszeiten:

April–September: Dienstag–Freitag 10–17 Uhr; Samstag–Sonntag 10–12 Uhr und 13–17 Uhr
Oktober–März: Dienstag–Freitag 10–16 Uhr; Samstag–Sonntag 10–12 Uhr und 13–16 Uhr

 

KONTAKT:

Literaturkreis Novalis e. V. Weißenfels
Klosterstraße 24
06667 Weißenfels
Tel.: 0 34 43 23 45 31

 


Gustav-Adolf-Gedenkstätte

 

Führung durch die Ausstellung

Die Führung beleuchtet ausgehend von der lokalen Situation im 16. Jahrhundert, die Ereignisse, die zum Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges und seiner Dimension als Religionskrieg führten. Die Auswirkungen des Krieges werden nicht nur im Hinblick auf die Stadt Weißenfels betrachtet. Schlachtszenen, Waffen sowie Rüstungsteile vermitteln ein Bild des zeitgenössischen Kriegswesens.
Dauer: ca. 45 Minuten

 

BUCHUNGSHINWEISE:

Führungspauschale: bis 25 Personen 20 € zuzüglich Eintritt; ab 26 Personen 40 € zuzüglich Eintritt
Eintritt: 2 € pro Person, Schüler 1 € pro Person
Buchungszeitraum: ganzjährig nach Voranmeldung
Freiplätze: bis 25 Personen 1 Freiplatz, ab 26 Personen 2 Freiplätze

 

Öffnungszeiten:

Dienstag–Freitag 15–21 Uhr, Samstag, Sonntag 10–18 Uhr

 

KONTAKT:

Geleitshaus/Gustav-Adolf-Gedenkstätte
Große Burgstraße 22
06667 Weißenfels
Tel.: 0 34 43 33 35 21

 

Änderungen vorbehalten.